WILLKOMMEN!

Das da oben in der Mitte, das isser – der neue Mann bei TBC! Michael A. Tomis!
Sieht doch ganz gut aus, oder? Und lustig ist er auch! Sagt jedenfalls der ein oder andere Zuschauer, der ihn schon gesehen hat!
Und wer ihn noch nicht gesehen hat, kann das ja jetzt nachholen! Unser aktuelles Programm LACHABLÖSUNG spielen wir noch ein bisschen – und ab Januar 2015 gibt's dann eine neue Show!
An dieser Stelle auch mal ein herzliches DANKESCHÖN an euch alle da draußen, die ihr zu unseren Auftritten kommt! Ganz besonders gilt das für unseren Jahresrückblick – ohne euch wäre der nur halb so schön gewesen! (... und sehr oft ausgefallen...)

Bis hoffentlich bald,
euer TBC

P.S.: Wer noch ein paar Infos und Bilder zur LACHABLÖSUNG haben will, für den gibt's noch das hier:

LACHABLÖSUNG

Mit Georg Koeniger, Florian Hoffmann und Michael A. Tomis!

Die Zeiten ändern sich! Griechenland schafft den Euro ab, Russland die freie Meinungsäußerung und die FDP sich selber. Man sieht: Es ist nicht alles schlecht!

Auch eine andere gute Nachricht sorgt für Freude: TBC hat sich verjüngt! 
Das LOL-Kommando des fränkischen Kabaretts gönnt sich eine Lachablösung – und sorgt nun mit der Fürther Spaßkanone Michael A. Tomis für neue Lachsalven. Er singt besser als Günther Jauch, besitzt größeren Sex-Appeal als Rainer Brüderle und hat mehr Charisma als die Bayern-SPD.

Die Fans der dienstältesten Kultgruppe Frankens dürfen also aufatmen: TBC bleibt, was es immer war - fränkisch verwurzelt, politischer als Comedy, lustiger als Kabarett, immer ganz nah dran am Publikum und am Zeitgeschehen. Und das alles jetzt mit neuem Schwung!
Seien Sie also live dabei, wenn TBC Expeditionen ins fränkische Tierreich unternimmt, das FDP-Tafelsilber verscherbelt, ein Loblied auf das weiche „D“ singt und mit dem Verfassungsschutz Dönerbuden eröffnet.
Wenn Sie zur Vorverkaufsstelle gehen, sagen Sie nicht einfach “Kabarett”, sondern sagen Sie “Totales Bamberger Cabaret”.

tbc_lachabloesung_bild1

Fotograf: Reinhard Haberberger

tbc_lachabloesung_bild2

Fotograf: Reinhard Haberberger